10 Tipps zur Pflege eines Wassersilos 

Wassertanks
Die Gefahr von Schäden durch Bersten oder Überlaufen von Wassersilos aus Wellblech, wie sie im Gewächshausgartenbau eingesetzt werden, steigt. Insbesondere die Folgeschäden haben in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Das liegt daran, dass die Ausstattung von Unternehmen komplexer geworden ist und die Bedürfnisse dadurch gestiegen sind. Das Bersten oder Überlaufen von Wassersilos ist eine große Gefahr für Ihren Betrieb. Ursachen für das Bersten eines Wassersilos sind u.a. Schieflage, Rostbildung oder Auslaufen des Wassersilos. Ein Überlauf eines Wassersilos kann auftreten, weil der Überlauf des Silos eine zu geringe Entwässerungskapazität hat oder weil die Förderpumpe aufgrund eines Defekts nicht rechtzeitig die Befüllung stoppt. Deshalb geben wir Ihnen 10 Tipps, um Schäden durch ein Wassersilo zu vermeiden. 

Tipps für die Silowartung

  1. Mindestens zweimal jährlich überprüfen, ob die beweglichen und schwimmenden Teile im Silo noch einwandfrei funktionieren.
  2. Überprüfen Sie das Silo mindestens zweimal jährlich auf Rost, Schräglage und Undichtigkeit. Weiße Sporen können auf eine schräge Wand hinweisen und eine poröse Stelle kann ein Vorzeichen für Undichtigkeit sein. Wenn Sie eine Beschichtung auf die Wand auftragen, ist diese besser vor Korrosion geschützt. 
  3. Verwenden Sie eine Abdeckplane, um das Silo vor extremen Witterungseinflüssen zu schützen. Bei Frostperioden ist auf Eisbildung im Silo zu achten. Wenn sich eine Eisschicht im Silo befindet, entfernen Sie kein Wasser mehr.
  4. Prüfen Sie die Silofolie auf Schrumpfung. Die Folie eines Silos mit schwankenden Wasserständen ist dafür besonders empfindlich. Folgt die Folie nicht mehr der Form der Wellplatten, deutet dies auf eine Schrumpfung hin, die wiederum zu Rissen führen kann. 
  5. Bei geschrumpfter Folie reduzieren Sie die Spannung auf der Folie, indem Sie nach Möglichkeit die Länge der Folie auf der Außenseite reduzieren.
  6. Werden Sie die Folie ersetzen? Dann planen Sie genügend Zeit für eine Überprüfung der Rostbildung an der Innenseite der Silowand ein. Ersetzen Sie die durch Rost beschädigten Platten.
  7. Beim Auswechseln der Silofolie ist der Schlamm, der sich unter der alten Folie angesammelt hat, zu entfernen. Bleibt feuchter Schlamm zurück, kann Biogas entstehen, was zu Verschleiß und Leckage der Folie führen kann.
  8. Ersetzen Sie die Folie eines Silos nur bei einer Umgebungstemperatur von mindestens 10 °C.
  9. Ersetzen Sie neben der Silofolie gleichzeitig die Schutzplanen.
  10. Lassen Sie Wassersilos, die sieben Jahre alt oder älter sind, ab dem siebten Jahr alle zwei Jahre überprüfen. Sie müssen dafür nicht das Silo leeren. Die Inspektion kann von Royal Brinkman durchgeführt werden. Klicken Sie hier für weitere Informationen oder um sofort einen Termin zu vereinbaren. 
Bei einer Siloinspektion wird die Wanddicke des Silos gemessen, um sicherzustellen, dass keine Fehler in der Wand vorhanden sind. Daher ist vor der Prüfung immer die Dicke der vom Lieferanten gelieferten Bleche erforderlich.

Fragen zur Wartung von Wassersilos

Haben Sie Fragen zur Wartung Ihres Wassersilos oder möchten Sie einen Termin zur Reinigung Ihres Wassersilos vereinbaren? Dann können Sie Giel van der Hoeven über maintenance@royalbrinkman.com oder 0174 - 446 229 kontaktieren.





Ähnliche Artikel
- Tipps für Wassertanks und Becken bei Frost
- Welche Folgen hat die Beschädigung meines Wasserbeckens durch Nagetiere?