Mit welchen Sensoren können Sie Daten im Gartenbau erfassen?

Mit welchen Sensoren können Sie Daten im Gartenbau erfassen?Im Gartenbau werden zunehmend Sensoren eingesetzt. Sensoren liefern wertvolle Daten, die Sie als Erzeuger nutzen können, um Ihren Anbau zu optimieren und damit höhere Erträge zu erzielen. Es stehen verschiedene Sensoren zur Verfügung, mit denen jeweils ein anderer Faktor gemessen werden kann. In diesem Artikel erklärt unser Spezialist die verschiedenen Arten von Sensoren und wie man sie zur Datenerfassung verwendet. 

Bodenfeuchtesensor für den Pflanzerde

Ein Bodenfeuchtesensor für Pflanzerden dient zur Überwachung des volumetrischen Wassergehalts (VWC) und kann für alle Bodenarten eingesetzt werden. Mit Hilfe von Echtzeitdaten von Bodensensoren können Sie den Bewässerungs- und Nährstoffplan anpassen. Benachrichtigungen geben an, wann eine Kultur bewässert oder entwässert werden muss. Dies verhindert leicht die schädlichen Auswirkungen von Überwässerung wie stehendes Wasser, Überhitzung von Salzen, Wurzelfäule, Schimmel und Mehltau.

Bodenfeuchtesensor für Substrat

Ein Substrat-Bodenfeuchtesensor dient zur Messung des Wasserdurchflusses, der elektrischen Leitfähigkeit und der Temperatur im Substrat. Dieser Sensor bietet auch Daten, mit denen Sie den Bewässerungs- und Nährstoffplan anpassen können.

Temperatur-Sensor

Mit einem Temperatursensor messen Sie die Oberflächentemperatur der Pflanzen. Diese Temperatur kann von der Lufttemperatur abweichen, z.B. durch Faktoren wie hohe Lichteinstrahlung, kalte Außenluft und Wärmestrahlung der Rohre im Gewächshaus. Die Temperatur kann aber auch wegen geringer Luftfeuchtigkeit oder starker Strahlung abweichen.

Der Pflanzentemperatursensor liefert Echtzeitdaten von jeder Pflanze, Frucht oder jedem Blatt. Auf diese Weise können Sie Temperaturen zwischen verschiedenen Gewächshäusern vergleichen. Außerdem erhalten Sie Warnmeldungen, sobald die Temperatur über die vordefinierten Grenzwerte hinaus steigt oder fällt. Verwenden Sie diesen Sensor in Kombination mit einem Temperatur- und Feuchtesensor, um den Taupunkt einzelner Pflanzen zu bestimmen.

Temperatur- und Feuchtesensor

Ein Temperatur- und Feuchtigkeitssensor erfasst in Echtzeit granulare Daten über die Umgebungsbedingungen an verschiedenen Orten, vom Gewächshaus bis zum versiegelten Kühlcontainer. Stellen Sie Ihre Parameter über das ZENSION-Dashboard ein und lassen Sie sich benachrichtigen, wenn die Temperatur oder die Luftfeuchtigkeit außerhalb der von Ihnen festgelegten Grenzen steigt oder fällt.

PAR-Sensor

Ein PAR-Sensor misst die Lichtintensität im Gewächshaus, also die Kraft des natürlichen Sonnenlichts. PAR-Licht ist die Hauptkomponente für die Photosynthese. Eine PAR-Messung misst das Lichtspektrum zwischen 400 Nanometer und 700 Nanometer. Bei einfallendem Sonnenlicht kann z.B. eine PAR-Messung genutzt werden, um die Wirksamkeit einer Schattierung oder einer Dachbeschichtung auf dem Gewächshausdach zu ermitteln.
 

Sauerstoffsensor

Ein guter Sauerstoffgehalt im Substrat ist wichtig für die allgemeine Wurzelqualität und die Wasser- und Nährstoffaufnahme der Wurzeln. Darüber hinaus trägt ein guter Sauerstoffgehalt zu gesünderen Wurzeln bei, so dass sich die Pflanze besser gegen pathogene Pilze wehren kann. Die Bewässerungsstrategie beeinflusst diese Faktoren. Mit einem Sauerstoffmessgerät können Sie die Sauerstoffmenge im Substrat messen und so die Bewässerungsstrategie optimieren.

Flexibler Mikroklimasensor (Taupunkt)

Ein flexibler Mikroklimasensor verwendet die Pflanzentemperatur in Kombination mit Temperatur- und Feuchtemessungen zur Bestimmung von VPD, Taupunkt, Feuchtigkeit und Temperatur auf Pflanzenniveau. Mit diesem Sensor können Sie den Heizbedarf besser ermitteln, unnötigen Energieaufwand einsparen und das Risiko von Pilzen und Krankheiten reduzieren.

Chlorophyll-Fluoreszenzsensor

Ein Chlorophyll-Fluoreszenzsensor gibt Aufschluss über den Reifegrad von Früchten wie Tomaten, Gurken, Paprika oder Zucchini oder über die Wachstumskraft einer Pflanze. Der Sensor gibt einen Hinweis auf die Photosyntheseaktivität in der Frucht oder im Blatt. In Kombination mit anderen Parametern wie Bestrahlung und Temperatur ist der Sensor eine Hilfestellung, um die Qualität der Früchte zu gewährleisten oder wachstumshemmende Faktoren im Anbau zu identifizieren. Dieser Sensor kann z.B. den Zeitpunkt der Ernte, die Verpackung, die Lager- und Transportdauer und das Haltbarkeitsdatum in Supermärkten bestimmen.

Accountmanagers
Fragen über Sensoren im Gartenbau?
Haben Sie Fragen zum Einsatz von Sensoren im Gartenbau oder wünschen Sie eine individuelle Beratung? Dann kontaktieren Sie Ihren Kundenbetreuer oder stellen Sie Ihre Frage über das untenstehende Formular. 


Änliche Artikel
- Was ist Der Moderne Anbau?
- Wie vermeide ich zu viel Feuchtigkeit im Gewächshaus?
- Häufig gestellte Fragen an unsere Spezialisten