Persönliche Beratung von Spezialisten Über 30.000 Artikel 1% Online-Rückvergütung
Warenkorb
0
progress indicator
Hinzufügen…
Der Webshop für den professionellen Gärtner
Shop   Beratung & Service   Kundenerfahrungen    Paprikafarm Bestpeppers, Est



“Schneller Aufbau von Orius mit Power Food Plus”


- Bertus van Dijk - Paprikafarm Bestpeppers, Est -

Orius-Raubwanzen sind hervorragende Thripsjäger. Sie werden daher häufig im Paprikaanbau verwendet. Ein verbesserungswürdiger Punkt ist der Populationsaufbau im Frühjahr. Mit dem neuen Power Food Plus, das von Royal Brinkman und dem spanischen Unternehmen Agrobío speziell für Orius entwickelt wurde, ist dies mit deutlich weniger Aufwand möglich. So schlussfolgert Bertus van Dijk von Bestpeppers und der Züchter Kees van Tuyl. Sie haben die Thripsbekämpfung jetzt besser im Griff als in den Vorjahren.
  • Die Paprikafarm Bestpeppers der Familie Van den Berg in Est umfasst fast 11 ha Paprika, die sich auf zwei Standorte verteilen. Bertus van Dijk koordiniert dort den Pflanzenschutz. Eine der Herausforderungen in seinem Beruf ist die Thripsbeherrschung. Neben der Raubmilbe Transeius montdorensis ist auch die Raubwanze Orius ein sehr wirksames biologisches Bekämpfungsmittel des gefürchteten Schädlings.

    “Orius ist eine gute Ergänzung zur Raubmilbe, aber es ist nicht immer einfach, die Population im zeitigen Frühjahr richtig aufzubauen“, sagt er. „Fast jeder Paprikaanbauer wird dies kennen. Sie können dies allerdings unterstützen, indem Sie die Raubwanzen beifüttern. Es gibt verschiedene Produkte auf dem Markt, die jedoch nicht immer richtig funktionieren. Wenn es schwierig ist, eine Orius-Population aufzubauen, muss man ständig neue Exemplare freisetzen, und das kann sehr teuer werden. Deshalb wollte ich es unbedingt ausprobieren, als mir die Pflanzenschutzspezialistin Carolien van den Biggelaar von Royal Brinkman vorschlug, ihr neues Produkt Power Food Plus zu testen.“


    "Wir haben es auf den Prüfstand gestellt""

    -Bertus van Dijk, Bestpeppers


Entwickelt für Orius

Power Food Plus wurde von Agrobío, einem Hersteller von biologischen Schädlingsbekämpfungsmitteln, entwickelt. Die Zusammensetzung des speziell für Orius entwickelten Ergänzungsfutters ist einzigartig, ebenso wie seine Wirksamkeit. „Orius lieben es“, so die Pflanzenschutzspezialistin. „Im Vergleich zu anderen Produkten setzen die Aktivität und die Vermehrung der Raubwanzen schneller ein, und sie verbreiten sich auch schneller in dem Gewächshaus, in dem sie ausgesetzt werden. Dadurch können sie auch einen wesentlichen Beitrag zur Thripsbekämpfung leisten und Sie können länger am Ball bleiben oder Probleme sogar ganz vermeiden. Auffallend ist auch, dass sich die Raubmilbe Transeius montdorensis mit diesem Futter viel stärker entwickelt, was zusätzlich zur Bekämpfung von Thripsen, Spinnmilben und Weißen Fliegen beiträgt.“”



Ein Garten mit Beifutter, ein Garten ohne

Van Dijk setzt Orius standardmäßig in beiden Gärten ein. In diesem Jahr geschah dies am 17. und 24. Februar sowie am 3. März, jeweils mit 0,5 Raubwanzen pro m². Zunächst fütterte er mit Ephestie bei, was er nicht für ideal hielt. Nachdem Carolien ihm Power Food Plus vorgestellt hatte, wollte er dessen Wirkung an einem Standort testen. „Der Unterschied wurde schnell deutlich“, sagt er. „Am 10. März habe ich dieses neue Produkt zum ersten Mal beigefüttert. Da die Thripspopulation bereits gewachsen war, setzte ich am 23. März eine weitere Orius pro m² aus und fütterte sie zum zweiten Mal bei. Zufälligerweise war die Thripsbelastung in diesem Garten auch am höchsten. Doch gerade hier wurde das gewünschte Gleichgewicht am schnellsten erreicht. Das kann ich nur auf die Zufütterung zurückführen. Orius spricht gut auf Power Food Plus an.”

Der Aufbau von Raubwanzenpopulationen gegen Thripse ist viel weniger aufwändig
-Carolien van den Biggelaar, Royal Brinkman


Nymphen innerhalb von zwei Wochen

  • Der Züchter Kees van Tuyl aus Zaltbommel hat eine ähnliche Erfahrung gemacht. Auf dem Paprika- und Himbeerhof, den er zusammen mit seinem Bruder Geert-Jan betreibt, pflanzte er auf 3 Hektar Paprika ab der 5. Woche und setzte 6 Wochen lang 2 Orius pro m² auf 2 Reihen aus und fütterte sie konsequent mit Power Food Plus. „In der Vergangenheit hat Orius immer sehr gut angeschlagen. Trotz der großen Anzahl, die wir aus diesem Grund ausetzen, haben die Thripse nach einer Weile meist die Oberhand gewonnen. Es ist ein immer wiederkehrendes Problem, das großen Schaden anrichten kann. Da muss man dranbleiben.”


    “Van Tuyl hatte mit der Beifütterung nur selten bessere Ergebnisse erzielt, sodass er keine Einwände gegen das neue Produkt hatte, von dem seine Beraterin so begeistert war. Hatte Carolien recht? „Power Food Plus macht einen großen Unterschied“, sagt Jan Bel, verantwortlich für den Pflanzenschutz bei Van Tuyl. „Nach nur zwei Wochen sahen wir Nymphen wandern, und eine Woche später waren es noch viel mehr. Thripse waren hier schon immer ein großes Problem. Sie sind noch immer in der Kultur vorhanden, aber zum ersten Mal reden wir nicht von einem Thripsproblem. Es ist jetzt Juli und wir haben die Plage gut unter Kontrolle.”


    "Schon nach zwei Wochen konnten wir Nymphen laufen sehen"

    -Jan Bel, Paprikaanbauer Van Tuyl


Nächstes Jahr wieder

Van de Berg und Van Tuyl sind von dem Mehrwert von Power Food Plus überzeugt. Beide geben an, dass sie beabsichtigen, die gleiche Strategie im nächsten Jahr umzusetzen. Auf die Frage, ob er dann weniger Orius als die gewohnten 12 pro m² freisetzen wird, antwortet Van Tuyl: „Wahrscheinlich nicht. Ich gebe zu, dass das eine Menge kostet. Das gilt auch für die Beifütterung, aber die Ergebnisse, die wir jetzt sehen, überwiegen bei weitem. Außerdem bin ich der Meinung, dass eine robuste Orius-Population dann weniger anfällig ist, wenn wir doch chemisch eingreifen müssen. Wir ziehen es vor, auf Nummer sicher zu gehen. Nächstes Jahr werden es also wieder viele Raubwanzen in Kombination mit der Beifütterung sein.”


Bestpeppers
Do not delete this link