David van Tuijl, Nieuwaal

Schnell und einfach mit einer großen Auswahl an ersatzteilen

Thomas van Megen
„Mit Orius biologisch durch den Winter“
- David van Tuijl - Linflowers in Nieuwaal -
„Wir haben in diesem Jahr große Fortschritte bei der biologischen Bekämpfung von Thripsen in Chrysanthemen gemacht. Durch die Raubwanze Orius Plus in Kombination mit Power Food Plus bekämpfen wir auch die ausgewachsenen Thripse. In unseren Linflowers-Zuchtbetrieben kommen wir dieses Jahr biologisch durch den Winter. In einem Betrieb mussten wir während einer Anbaurunde Chemikalien einsetzen, aber nicht wegen der Thripse, sondern wegen eines Wanzenbefalls. Auch hier haben wir Anfang Dezember wieder mit der biologischen Behandlung begonnen. Wir verwenden nur sehr wenige Chemikalien und das ist auch unsere Mission: den Chrysanthemenanbau grüner und nachhaltiger zu machen.“

Wir besuchen den neueste Zuchtbetrieb von Linflowers, Rodalin 1 in Nieuwaal und sprechen mit David van Tuijl. „Wir züchten Chrysanthemen an 4 Standorten auf 22 Hektar und wollen Krankheiten und Schädlinge so weit wie möglich biologisch bekämpfen. Wir haben in den letzten Jahren viele große Fortschritte im Chrysanthemenanbau gemacht und wir von Linflowers setzen uns seit 15 Jahren aktiv dafür ein, den Chrysanthemenanbau nachhaltiger und grüner zu gestalten. Oft ist dies ein Prozess des Ausprobierens. Die Chrysantheme hat eine sehr kurze Anbauzeit von 9-10 Wochen und der Trick besteht darin, rechtzeitig eine biologische Armee zur Bekämpfung von Schädlingen und Krankheiten in diesen wenigen Wochen aufzubauen.“

Herausforderung bzgl. der Thripse

„Die Bekämpfung von Thripsen ist in dieser Hinsicht die größte Herausforderung. Thripse verursachen Schäden an den Blüten, verbreiten aber auch das Tomatenbronzefleckenvirus. Die Raubmilbe Montdorensis erwies sich als guter Thripsbekämpfer und seit vier Jahren füttern wir sie mit Futtermilben, wodurch wir auch bei unseren Chrysanthemen eine gute Population aufbauen konnten. Die Fütterung der Montdorensis mit Power Food ist wirklich der Durchbruch bei der biologischen Bekämpfung von Thripsen in Chrysanthemen. Wegen der zunehmenden Anzahl von Thripsen im Sommer und Herbst war es jedoch noch nicht möglich, dies das ganze Jahr über zu tun. Das bedeutete, dass wir dennoch chemisch korrigieren mussten. Der Einsatz von Spritzmitteln ist zwar nicht unser Ziel, aber wir können auch nicht zulassen, dass unsere gesamte Kultur gefressen wird. Wir müssen unbedingt unsere Pflanzen schützen“, sagt David van Tuijl. „Royal Brinkman riet uns, auch die neuen AgroBío-Raubwanzen Orius Plus mit Power Food Plus einzusetzen. Dies würde auch gegen die erwachsenen Thripse wirken. Wir haben in diesem Frühjahr mit der Ausbringung von Orius Plus-Raubwanzen begonnen.“
„Wir müssen unsere Pflanzen vor Thripsen schützen.“
- David van Tuijl, Chrysanthemenzüchter in Nieuwaal -

Ausbringungsplan

Pflanzenschutzspezialist Conrad van Doorn ist eng in die neue Strategie von Linflowers zur Bekämpfung von Thripsen mit Orius Plus, Montdorensis und Power Food Plus eingebunden. Conrad: „Unmittelbar nach dem Pflanzen der jungen Chrysanthemen-Stecklinge wurde Orius Plus einmal ausgebracht. Die Orius-Raubwanzen bewegen sich sehr gut durch die Kultur und da wir sofort mit der Verabreichung von Power Food Plus begonnen haben, konnte sich die Population erfolgreich aufbauen. Montdorensis und Power Food Plus wurden während des Anbaus mehrfach ausgebracht. Der Vorteil ist, dass diese Art von Power Food für die Fütterung von zwei Nützlingen, Orius Plus und Montdorensis, geeignet ist. Linflowers verwendet dafür in seinem Zuchtbetrieb Rodalin 1 den UniMite Air-Streuer über die Einschienenbahn. Der Streuer fährt automatisch vor und zurück und verteilt die Raubmilben und Futtermilben gleichmäßig über die Kultur. Conrad: „Wir haben das ganze Jahr über Zählungen durchgeführt und überprüft, wie sich die Thripse - vor allem aber Orius - in der Kultur entwickelt haben. Wir haben kontinuierlich junge Orius gefunden und, was noch wichtiger ist, wir haben auch gesehen, dass die Anzahl der Thripse gering geblieben ist.“
„Bei Zählungen in der Kultur fanden wir ständig junge Orius.“
- Conrad van Doorn, Pflanzenschutzspezialist -
Orius Plus
​​​​Mit der Zugabe von Orius Plus und einem neuen Fütterungssystem kommen die Chrysanthemen biologisch durch den Winter.​​​​
Orius Plus
​​​​Orius Plus kann von Hand verteilt oder automatisch ausgestreut werden.​​​​
Bio Streuer Unimite Air
​​​​Bei Linflowers Rodalin 1 verwendet man den Bio-Streuer Unimite Air von Royal Brinkman über die Einschienenbahn.​​​​
David van Tuijl freut sich über die Fortschritte, die mit den neuen Orius Plus-Raubwanzen bei der biologischen Bekämpfung von Thripsen in den Gärtnereien von Linflowers gemacht wurden. David: „Bei drei der vier Linflowers-Betriebe ist alles gut gelaufen, sodass wir biologisch durch den Winter kommen. In einem Betrieb mussten wir leider zwischendurch chemische Bekämpfungsmittel einsetzen. Dies wurde nicht durch Thripse verursacht, sondern durch einen Befall mit Apfelwanzen (Lygocoris pabulinus). Sie fliegen im Sommer in das Gewächshaus und können nur chemisch bekämpft werden, was leider bedeutet, dass auch die Population der Orius Plus--Raubwanzen verloren geht.“ Das Vertrauen in die Biologie ist sehr groß, denn in dieser vierten Gärtnerei verfolgte Linflowers nach einer chemischen Behandlungsrunde Anfang Dezember sofort wieder einen biologischen Ansatz. David van Tuijl glaubt, dass die Zukunft der Schädlings- und Krankheitsbekämpfung in genau diesem Ansatz liegt. „Wir wollen weiter investieren und haben uns daher entschieden, in diesem Betrieb Rodalin 1 Insektenschutznetze in den Lüftungsöffnungen anzubringen. Dies verhindert das Eindringen von Insekten von außen. Wir werden diesen Prozess beschleunigen, denn wir haben jetzt auch beschlossen, Anfang nächsten Jahres Insektenschutznetze in einem zweiten Zuchtbetrieb anzubringen.“
Chrysanthemenzüchter David van Tuijl links, Spezialist Conrad van Doorn rechts.
​​​​Chrysanthemenzüchter David van Tuijl links, Spezialist Conrad van Doorn rechts.​​​​

Relevante Produkte

Verbesserung

„Bei der Chrysanthemenzucht sind wir noch nicht am Ziel, aber wir sehen Licht am Ende des Tunnels“, sagt David van Tuijl. „Wir freuen uns, zur weiteren Verbesserung des biologischen Pflanzenschutzes im Chrysanthemenanbau beitragen zu können und sind sehr dankbar, dass es Unternehmen wie Royal Brinkman und AgroBío gibt, die sich gemeinsam mit den Züchtern ständig dafür einsetzen. Anfang Dezember haben wir deshalb mit dem Test eines weiteren verbesserten Futters begonnen: Power Food Turbo. Dieses Futter wird noch schneller weitere Nachkommen von Orius-Raubwanzen hervorbringen.“
Raubmilben und Futtermilben
​​​​Raubmilben und Futtermilben werden gemischt und automatisch in einem Durchgang ausgestreut.​​​​
Transport des Unimite Air
​​​​Der Transport des Unimite Air von Ausbringungsort zu Ausbringungsort erfolgt mit dem Transportwagen.​​​​
Orius Plus
​​​​Die Kombination von Orius Plus, Montdorensis und Power Food Plus verbessert die Thripsbekämpfung erheblich.​​​​
Wenn Sie Beratung benötigen oder Fragen zur Thripsbekämpfung haben, wenden Sie sich bitte an unseren Spezialisten Conrad van Doorn. An Werktagen erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.
Auch interessant

David van Tuijl, Nieuwaal

Schnell und einfach mit einer großen Auswahl an ersatzteilen

Thomas van Megen
„Mit Orius biologisch durch den Winter“
- David van Tuijl - Linflowers in Nieuwaal -
„Wir haben in diesem Jahr große Fortschritte bei der biologischen Bekämpfung von Thripsen in Chrysanthemen gemacht. Durch die Raubwanze Orius Plus in Kombination mit Power Food Plus bekämpfen wir auch die ausgewachsenen Thripse. In unseren Linflowers-Zuchtbetrieben kommen wir dieses Jahr biologisch durch den Winter. In einem Betrieb mussten wir während einer Anbaurunde Chemikalien einsetzen, aber nicht wegen der Thripse, sondern wegen eines Wanzenbefalls. Auch hier haben wir Anfang Dezember wieder mit der biologischen Behandlung begonnen. Wir verwenden nur sehr wenige Chemikalien und das ist auch unsere Mission: den Chrysanthemenanbau grüner und nachhaltiger zu machen.“

Wir besuchen den neueste Zuchtbetrieb von Linflowers, Rodalin 1 in Nieuwaal und sprechen mit David van Tuijl. „Wir züchten Chrysanthemen an 4 Standorten auf 22 Hektar und wollen Krankheiten und Schädlinge so weit wie möglich biologisch bekämpfen. Wir haben in den letzten Jahren viele große Fortschritte im Chrysanthemenanbau gemacht und wir von Linflowers setzen uns seit 15 Jahren aktiv dafür ein, den Chrysanthemenanbau nachhaltiger und grüner zu gestalten. Oft ist dies ein Prozess des Ausprobierens. Die Chrysantheme hat eine sehr kurze Anbauzeit von 9-10 Wochen und der Trick besteht darin, rechtzeitig eine biologische Armee zur Bekämpfung von Schädlingen und Krankheiten in diesen wenigen Wochen aufzubauen.“

Herausforderung bzgl. der Thripse

„Die Bekämpfung von Thripsen ist in dieser Hinsicht die größte Herausforderung. Thripse verursachen Schäden an den Blüten, verbreiten aber auch das Tomatenbronzefleckenvirus. Die Raubmilbe Montdorensis erwies sich als guter Thripsbekämpfer und seit vier Jahren füttern wir sie mit Futtermilben, wodurch wir auch bei unseren Chrysanthemen eine gute Population aufbauen konnten. Die Fütterung der Montdorensis mit Power Food ist wirklich der Durchbruch bei der biologischen Bekämpfung von Thripsen in Chrysanthemen. Wegen der zunehmenden Anzahl von Thripsen im Sommer und Herbst war es jedoch noch nicht möglich, dies das ganze Jahr über zu tun. Das bedeutete, dass wir dennoch chemisch korrigieren mussten. Der Einsatz von Spritzmitteln ist zwar nicht unser Ziel, aber wir können auch nicht zulassen, dass unsere gesamte Kultur gefressen wird. Wir müssen unbedingt unsere Pflanzen schützen“, sagt David van Tuijl. „Royal Brinkman riet uns, auch die neuen AgroBío-Raubwanzen Orius Plus mit Power Food Plus einzusetzen. Dies würde auch gegen die erwachsenen Thripse wirken. Wir haben in diesem Frühjahr mit der Ausbringung von Orius Plus-Raubwanzen begonnen.“
„Wir müssen unsere Pflanzen vor Thripsen schützen.“
- David van Tuijl, Chrysanthemenzüchter in Nieuwaal -

Ausbringungsplan

Pflanzenschutzspezialist Conrad van Doorn ist eng in die neue Strategie von Linflowers zur Bekämpfung von Thripsen mit Orius Plus, Montdorensis und Power Food Plus eingebunden. Conrad: „Unmittelbar nach dem Pflanzen der jungen Chrysanthemen-Stecklinge wurde Orius Plus einmal ausgebracht. Die Orius-Raubwanzen bewegen sich sehr gut durch die Kultur und da wir sofort mit der Verabreichung von Power Food Plus begonnen haben, konnte sich die Population erfolgreich aufbauen. Montdorensis und Power Food Plus wurden während des Anbaus mehrfach ausgebracht. Der Vorteil ist, dass diese Art von Power Food für die Fütterung von zwei Nützlingen, Orius Plus und Montdorensis, geeignet ist. Linflowers verwendet dafür in seinem Zuchtbetrieb Rodalin 1 den UniMite Air-Streuer über die Einschienenbahn. Der Streuer fährt automatisch vor und zurück und verteilt die Raubmilben und Futtermilben gleichmäßig über die Kultur. Conrad: „Wir haben das ganze Jahr über Zählungen durchgeführt und überprüft, wie sich die Thripse - vor allem aber Orius - in der Kultur entwickelt haben. Wir haben kontinuierlich junge Orius gefunden und, was noch wichtiger ist, wir haben auch gesehen, dass die Anzahl der Thripse gering geblieben ist.“
„Bei Zählungen in der Kultur fanden wir ständig junge Orius.“
- Conrad van Doorn, Pflanzenschutzspezialist -
Orius Plus
​​​​Mit der Zugabe von Orius Plus und einem neuen Fütterungssystem kommen die Chrysanthemen biologisch durch den Winter.​​​​
Orius Plus
​​​​Orius Plus kann von Hand verteilt oder automatisch ausgestreut werden.​​​​
Bio Streuer Unimite Air
​​​​Bei Linflowers Rodalin 1 verwendet man den Bio-Streuer Unimite Air von Royal Brinkman über die Einschienenbahn.​​​​
David van Tuijl freut sich über die Fortschritte, die mit den neuen Orius Plus-Raubwanzen bei der biologischen Bekämpfung von Thripsen in den Gärtnereien von Linflowers gemacht wurden. David: „Bei drei der vier Linflowers-Betriebe ist alles gut gelaufen, sodass wir biologisch durch den Winter kommen. In einem Betrieb mussten wir leider zwischendurch chemische Bekämpfungsmittel einsetzen. Dies wurde nicht durch Thripse verursacht, sondern durch einen Befall mit Apfelwanzen (Lygocoris pabulinus). Sie fliegen im Sommer in das Gewächshaus und können nur chemisch bekämpft werden, was leider bedeutet, dass auch die Population der Orius Plus--Raubwanzen verloren geht.“ Das Vertrauen in die Biologie ist sehr groß, denn in dieser vierten Gärtnerei verfolgte Linflowers nach einer chemischen Behandlungsrunde Anfang Dezember sofort wieder einen biologischen Ansatz. David van Tuijl glaubt, dass die Zukunft der Schädlings- und Krankheitsbekämpfung in genau diesem Ansatz liegt. „Wir wollen weiter investieren und haben uns daher entschieden, in diesem Betrieb Rodalin 1 Insektenschutznetze in den Lüftungsöffnungen anzubringen. Dies verhindert das Eindringen von Insekten von außen. Wir werden diesen Prozess beschleunigen, denn wir haben jetzt auch beschlossen, Anfang nächsten Jahres Insektenschutznetze in einem zweiten Zuchtbetrieb anzubringen.“
Chrysanthemenzüchter David van Tuijl links, Spezialist Conrad van Doorn rechts.
​​​​Chrysanthemenzüchter David van Tuijl links, Spezialist Conrad van Doorn rechts.​​​​

Relevante Produkte

Verbesserung

„Bei der Chrysanthemenzucht sind wir noch nicht am Ziel, aber wir sehen Licht am Ende des Tunnels“, sagt David van Tuijl. „Wir freuen uns, zur weiteren Verbesserung des biologischen Pflanzenschutzes im Chrysanthemenanbau beitragen zu können und sind sehr dankbar, dass es Unternehmen wie Royal Brinkman und AgroBío gibt, die sich gemeinsam mit den Züchtern ständig dafür einsetzen. Anfang Dezember haben wir deshalb mit dem Test eines weiteren verbesserten Futters begonnen: Power Food Turbo. Dieses Futter wird noch schneller weitere Nachkommen von Orius-Raubwanzen hervorbringen.“
Raubmilben und Futtermilben
​​​​Raubmilben und Futtermilben werden gemischt und automatisch in einem Durchgang ausgestreut.​​​​
Transport des Unimite Air
​​​​Der Transport des Unimite Air von Ausbringungsort zu Ausbringungsort erfolgt mit dem Transportwagen.​​​​
Orius Plus
​​​​Die Kombination von Orius Plus, Montdorensis und Power Food Plus verbessert die Thripsbekämpfung erheblich.​​​​
Wenn Sie Beratung benötigen oder Fragen zur Thripsbekämpfung haben, wenden Sie sich bitte an unseren Spezialisten Conrad van Doorn. An Werktagen erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.
Conrad van Doorn
Auch interessant
Sensation & De Waal über Orius
Seit der Einführung der Raubmilbe Montdorensis und dem Futtermilben enthaltenen Power Food haben wir seit einigen Jahren einen guten biologischen Bekämpfungsansatz gegen das erste und zweite Larvenstadium der Thripse.
Hilverdaflorist über optimale hygiene
„Ein Neubau ist die ideale Voraussetzung, um das Thema Hygiene zur obersten Priorität zu machen. Das ist die Zeit in der Entwurfsphase, um den Betrieb so hygienisch und praktisch wie möglich einzurichten. Wir haben uns schon früh mit dem Hygienespezialisten Dirk Timmers von Royal Brinkman zusammengesetzt. Er half uns, die Routen, die Bewegungen und die Laufwege in den Bauplänen durchzugehen.
Kees de Jongh über Alumaster 2.0
In der Gärtnerei Kees de Jongh musste der Alumaster-Sprühroboter der ‚vorherigen Generation‘ ersetzt werden. Dieser war nicht weniger als 18 Jahre lang in der Gärtnerei im Einsatz und war ein halbautomatisches Gerät.