Was ist der Unterschied zwischen Wechsel- und Gleichspannung?

Bei der Arbeit mit elektrischen Maschinen oder Anlagen tauchen immer wieder die Begriffe Wechsel- und Gleichspannung auf. Der Unterschied zwischen Wechselspannung und Gleichspannung besteht darin, dass der Strom bei einer Wechselspannung immer die Richtung wechselt und dass der Strom bei Gleichspannung immer in die gleiche Richtung läuft. Aber wie genau funktioniert das? Und was bedeutet das für Sie? In diesem Artikel erklärt unser Spezialist die Wechsel- und Gleichspannung.
 

Wechselspannung

WechselspannungBei der Wechselspannung oder auch Wechselstrom laufen Elektronen vom Pluspol zum Minuspol und vom Minuspol zum Pluspol.  Der Strom ändert also kontinuierlich seine Richtung.  Wie oft dies innerhalb von 1 Sekunde geschieht, nennt man die Frequenz.  In Europa wechselt der Strom 50 Mal pro Sekunde die Richtung, so dass die Frequenz 50 Hertz beträgt. 

Gleichspannung

GleichspannungBei Gleichstrom laufen die Elektronen nur vom Pluspol zum Minuspol, so dass der Strom immer in die gleiche Richtung fließt. Die meisten elektrischen Geräte und Anlagen arbeiten mit Gleichstrom, Steckdosen jedoch mit Wechselstrom. Dies ist in der Regel kein Problem, da die Umwandlung von Wechselspannung in Gleichspannung relativ einfach ist. Dies geschieht oft über die Batterie oder den Adapter eines Gerätes.

Umgekehrt ist die Umwandlung von Gleichspannung nach Wechselspannung nicht einfach. Es verursacht auch Energieverlust. 


Ben Peters
Fragen zur Wechsel- und Gleichspannung
Haben Sie Fragen zur Wechsel- und Gleichspannung oder wünschen Sie eine individuelle Beratung? Dann wenden Sie sich an den Produktspezialisten Ben Peters oder stellen Sie Ihre Frage über das untenstehende Formular.


Ähnliche Artikel
- Häufig gestellte Fragen an unsere Spezialisten