kennisbank-gewasbescherming/voorkomen-bestrijden-algen-in-bassi

Wie vermeide ich zu viel Feuchtigkeit im Gewächshaus?

FeuchtigkeitFeuchtigkeit im Gewächshaus kann verschiedene Probleme beim Anbau zur Folge haben, beispielsweise Mangelerscheinungen und Krankheiten der Pflanzen. Daher ist es wichtig, Feuchtigkeit in Gewächshäusern mittels Entfeuchtung unter Kontrolle zu behalten. In diesem Artikel erklärt unser Spezialist, wie Sie zu hohe Feuchtigkeit im Gewächshaus vermeiden können.

Luftfeuchtigkeit ermitteln

Um zu ermitteln, ob zu viel Feuchtigkeit im Gewächshaus ist, sollte zunächst der Grad der Luftfeuchtigkeit festgestellt werden. Luftfeuchtigkeit im Gewächshaus wird am besten anhand der absoluten Luftfeuchtigkeit gemessen. Sie gibt Aufschluss über die Menge an Feuchtigkeit in der Gewächshausluft, angegeben in Gramm pro m³ Luft (g/m) oder in Gramm pro kg Luft (g/kg). Wenn Sie den Luftfeuchtigkeitsgehalt im Gewächshaus festgestellt haben, können Sie genau bestimmen, ob jener Gehalt für Sie zu hoch ist. Sollte dem so sein, können Sie als nächstes festlegen, auf welche Art und Weise Sie die Feuchtigkeit reduzieren möchten.

Feuchtigkeitszufuhr reduzieren

Je mehr eine Pflanze verdampft, desto höher ist die Feuchtigkeitsabgabe an die Umgebung. Das Verdampfen ist relevant für die Aufnahme von Mineralien, zu viel Verdampfung sorgt hingegen für einen zu hohen Feuchtigkeitsgehalt im Gewächshaus. Um diese Feuchtigkeitszufuhr zu reduzieren, kann die Temperatur im Gewächshaus gesenkt werden. Hierdurch nimmt die Verdampfung der Pflanzen und damit die Feuchtigkeitsabgabe an die Umgebung ab. Bei dieser Methode sollte unbedingt berücksichtigt werden, dass die Verdampfung der Pflanzen nicht unter das Minimum sinkt, da eine zu niedrige Feuchtigkeit im Gewächshaus ebenso schädlich sein kann wie eine zu hohe Feuchtigkeit!

Feuchtigkeitsabfuhr erhöhen

Eine andere Herangehensweise zur Reduzierung der Feuchtigkeit im Gewächshaus ist die Erhöhung der Feuchtigkeitsabfuhr. Wenn Sie ein Schattiernetz einsetzen, dann wird ein Teil der Feuchtigkeit abgeführt und kondensiert an dem Gewächshausdach. In vielen Fällen reicht das allerdings nicht für eine ausreichende Abfuhr der Feuchtigkeit. Durch einen kleinen Spalt zwischen Schattiernetzen kann die Abfuhr der Feuchtigkeit erhöht werden. Der Nachteil dieser Methode ist, dass ein lokaler Kältefall auftreten kann.

Einige Erzeuger entscheiden sich daher für den Einsatz von Ventilatoren an der Gewächshausdecke. Allerdings müssen die Fenster hierbei häufig weit geöffnet werden, was zu Wärmeverlust und damit zu steigendem Energieverbrauch führt.

Eine weitere Möglichkeit, um Feuchtigkeit im Gewächshaus zu reduzieren, ist der Einsatz einer Entfeuchtungsinstallation. Diese Installation saugt relativ feuchte Gewächshausluft an, die im Anschluss getrocknet und erwärmt wird. Die trockene Luft wird zurück ins Gewächshaus geführt und das entzogene Wasser kann erneut verwendet werden. 

Feuchtigkeit

Der Vorteil hierbei ist, dass keine Energie verloren geht: Die verwendete elektrische Energie & die freigegebene Wärme werden im Gewächshaus genutzt und das entzogene Wasser ist als Betriebswasser geeignet.

Alles zum Thema Feuchtigkeit 

Feuchtigkeit
Fragen über Feuchtigkeit im Gewächshaus
Haben Sie Fragen über Feuchtigkeit in Ihrem Gewächshaus oder wünschen Sie persönliche Beratung? Dann können Sie Kontakt mit unserem Produktspezialisten für Feuchtigkeit Eef Zwinkels aufnehmen oder Ihre Frage über das untenstehende Kontaktformular stellen. 



Kontaktformular zu unseren Experten zum Thema Feuchtigkeit
Wenn Sie Ihre Frage über das untenstehende Formular stellen, werden wir so schnell wie möglich mit Ihnen Kontakt aufnehmen - an Werktagen innerhalb von 24 Stunden.



Verwandte Artikel zum Thema Feuchtigkeit

- Wie erreiche ich gleichmäßiges Gewächshausklima?
- Wie erzeuge ich Luftbewegung im Gewächshaus?
- Was ist Der Moderne Anbau?