Wie kann ein Mangel an Spurenelementen verhindert werden?

VoedingsschemaEine Pflanze benötigt neben den Hauptelementen, die über Düngemittel verabreicht werden, verschiedene Spurenelemente, auch Mikronährstoffe genannt. Dies sind die kleinsten Elemente, die in der Ernährung einer Pflanze für ein optimales Wachstum vorhanden sein müssen. Es gibt acht verschiedene Spurenelemente: Molybdän, Nickel, Kupfer, Zink, Mangan, Bor, Eisen und Chlor. Spurenelemente spielen unter anderem im Stoffwechsel von Pflanzen eine wichtige Rolle. Verschiedene Faktoren - unter anderem der Säuregehalt - führen jedoch in vielen Fällen dazu, dass Spurenelemente von einer Pflanze nicht richtig aufgenommen werden können und ein Mangel entsteht. Unsere Spezialisten geben dazu in diesem Artikel mehr Informationen und Tipps, um einen Mangel an Spurenelementen in Ihrer Kultur zu vermeiden. 

Hoher pH-Wert

Ab einem pH-Wert von 6,5 nimmt die Aufnahmekapazität der Spurenelemente deutlich ab. Durch den hohen pH-Wert werden bestimmte Elemente im Substrat festgehalten oder oxidieren zu einer Form, die für die Pflanze nicht mehr absorbierbar ist. Auch die Verwendung von rotem Eisen bei einem höheren pH-Wert kann eine antagonistische Wirkung auf Mangan haben, was bedeutet, dass Mangan weniger von der Pflanze aufgenommen wird, da es durch Eisen verdrängt wird. Dies führt zu einem Mangel an Spurenelementen. 

Defekte Symptome

Ein Mangel an Spurenelementen aufgrund eines hohen pH-Wertes in der Wurzelumgebung kann zu Mangelerscheinungen führen. Diese sind nicht immer sichtbar, können aber das Wachstum hemmen. In bestimmten Wachstumsphasen kann der pH-Wert der Wurzelumgebung ansteigen. Das liegt daran, dass die Wurzeln in diesen Phasen Bikarbonat freisetzen, was den pH-Wert erhöht. Gerade in diesen Phasen ist es wichtig, auf Mangelerscheinungen zu achten. 

Spurenelemente in Chelatform gegen Spurenelementmangel

Um sicherzustellen, dass die Spurenelemente nicht im Substrat festegehalten werden oder oxidieren, können die Spurenelemente in Chelatform verabreicht werden. Chelate sind organische Verbindungen, die die Spurenelemente an sich binden und in Lösung halten, so dass die Spurenelemente von der Pflanze aufgenommen werden können. Die Verwendung von Spurenelementen in Chelatform kann daher einen Mangel an Spurenelementen verhindern. Diese Chelate sind einfach in der Anwendung und können leicht im A-Behälter gelöst werden. Der pH-Wert muss zwischen 3 und 5,5 liegen (ein höherer oder niedrigerer pH-Wert führt zum Abbau der Chelate). 

Jaap Lubbersen en Peter Goossens
Fragen zur Vermeidung von Mangel an Spurenelementen

Haben Sie Fragen zur Vermeidung von Spurenelementmangel oder zur Verwendung von Spurenelementen in Chelatform? Dann kontaktieren Sie unsere Düngemittelspezialisten oder stellen Sie Ihre Frage mit dem untenstehenden Formular.


Änliche Artikel
- Wie rechnet man Spurenelemente um?
- Tipps für den sicheren Umgang mit flüssigen Düngemitteln
- Häufig gestellte Fragen an unsere Spezialisten