Tipps für den sicheren Umgang mit flüssigen Düngemitteln

Veilig werken met vloeibare meststoffen Flüssige Dünger bieten viele Möglichkeiten und Vorteile, kennen aber auch mehrere Risiken und Gefahren im Vergleich zu festen Düngern. Sicheres Arbeiten mit flüssigen Düngern ist daher überaus wichtig. Wenn man mit festen Düngern in Puder- oder Körnerform arbeitet, sind die Risiken, sich dabei selbst zu verletzen, gering. Bei flüssigen Düngern sieht das anders aus; bei einigen Produkten kann ein Tropfen auf der Haut oder in den Augen ernsthafte Folgen haben. Um mit flüssigen Düngern sicher arbeiten zu können, ist es daher wichtig, dass Sie einige Punkte beachten. Unser Spezialist stellt diese Punkte für Sie zusammen.


Arten an flüssigen Düngern

Flüssige Dünger sind hinsichtlich der Gefahrenaspekte in drei Arten zu unterteilen:
  • Neutrale Produkte: Diese Produkte sind ungefährlich und verursachen bei Kontakt mit der Haut oder den Augen keine direkte Verletzung. Diese Produkte sind daher mit festen Düngern vergleichbar.
  • Säurehaltige Produkte: Alle säurehaltigen Produkte können als gefährlich klassifiziert werden und verursachen bei Kontakt mit der Haut oder den Augen ernsthafte Verletzungen.
  • Basische Produkte: Nahezu alle basischen Produkte können als gefährlich klassifiziert werden und verursachen bei Kontakt mit der Haut oder den Augen ernsthafte Verletzungen.

Auf der Verpackung von neutralen Produkten ist kein CLP-Piktogramm angebracht. Bei säurehaltigen und basischen Produkten ist dies hingegen der Fall; dies wird mit dem Gefahrensymbol mit der Bedeutung 'beißend' angegeben (siehe unten). Tragen Sie daher stets dafür Sorge, dass Sie vor Gebrauch das Etikett auf dem Flüssigen Dünger zu Rate ziehen, so dass Sie wissen, mit welcher Art von Mittel Sie es zu tun haben.


Sicher arbeiten mit flüssigen Düngern

Kenntnis der Produkte

Jeder, der mit flüssigen Düngern arbeitet, muss die Eigenschaften dieser Produkte genau kennen. Das Fehlen von Wissen und das Nichtvorhandensein der richtigen Informationen können in den entscheidenden Momenten zu falschen Entscheidungen führen. Die wichtigste Quelle für diese Informationen ist das Sicherheitsblatt (MSDS). Diese Blätter beinhalten zahlreiche Informationen über die betreffenden Produkte. Wenn es sich um gefährliche Stoffe handelt, sind viele wichtige Informationen auf den Sicherheitsaufklebern zu finden, die an den Leitungen und den Tanks angebracht sein müssen. In den Sicherheitsblättern steht außerdem, wie mit dem Produkt umzugehen ist und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, wenn eine Person mit dem Produkt in Kontakt kommt.


Zustand der Geräte

Ein weiterer Punkt für sicheres Arbeiten mit flüssigen Düngern ist der Zustand der Geräte. Die Qualität der Anlage wird in erster Linie durch die Qualität der benutzten Materialien und dem Betrieb, der die Anlage installiert hat, bestimmt. Danach ist und bleibt der Eigentümer des Betriebs (also der Züchter) für die Anlage verantwortlich und muss dafür sorgen, dass diese in gutem Zustand ist und dass Unfälle an der Anlage vermieden werden. Beachten Sie dabei Folgendes:

Allgemein

  • Die Lagerung des Düngers und der Standort der Anlage müssen in separaten Räumen liegen, die für Unbefugte nicht zugänglich sind.
  • Es müssen stets fließendes Wasser und eine Augendusche in unmittelbarer Umgebung der Anlage vorhanden sein.
  • Die Auffangschale dient als Schutz für Notfälle und darf nicht als Lagerplatz für Materialien benutzt werden.

Wartung

  • Wenn die Kupplungen für den Schlauch des Tankwagens unter einer Ecke angebracht sind, müssen diese mit einem zusätzlichen Zugang ausgestattet sein.
  • Halten Sie die Anlage sauber und trocken. Man kann dann eventuelle Fehler/Leckage direkt erkennen. Die Tanks müssen im Laufe der Zeit auch von innen gereinigt werden.
  • Sorgen Sie für rechtzeitige Wartung und regelmäßige Inspektionen durch einen Fachmann. Falls ein Defekt festgestellt wird, muss dieser direkt und auf professionelle Weise behoben werden. Der Bericht eines sachkundigen Monteurs gibt dabei an, welche Aktionen unternommen werden müssen, um sichtbare und unsichtbare Defekte zu beheben.
  • Materialien, die der Alterung unterliegen, müssen rechtzeitig ausgetauscht werden.
  • Leitungen und Tanks, die mit Salpetersäure in Kontakt kommen, altern schneller und müssen dann auch früher ausgetauscht werden (erkennbar durch die weiße Verfärbung).
  • Einfüllleitungen und Kupplungen, die außen montiert und direktem Sonnenlicht ausgesetzt sind, sind häufig stark verfärbt (werden weiß). Diese Teile müssen dann so schnell wie möglich ausgetauscht werden.

Abfließen lassen und lagern

  • Während des Abfließens dürfen sich keine Personen in direkter Umgebung der Abflussstelle / der Lagertanks befinden.

Produktspezialisten
Fragen über sicher arbeiten mit flüssigen Düngern
Haben sie Fragen über sicher arbeiten mit flüssigen Düngern oder wünschen Sie eine persönliche Beratung? Nehmen Sie dann Kontakt mit mit Ihrem Produktspezialisten für Pflanzenpflege auf oder füllen Sie das Kontaktformular aus. Wir werden daraufhin mit Ihnen in Kontakt treten - an Werktagen innerhalb von 24 Stunden.



Ähnliche Artikel

- Wie reagiere ich bei unbeabsichtigter Kontamination flüssiger Düngemittel?
- Wie wähle ich das richtige Vorbehandlungsmittel?

- Häufig gestellte Fragen an unsere Spezialisten