Was sind Chelate und wie funktionieren sie?

Wie funktionieren Chelate? Chelate sind organische Elemente, die das Eisen wie eine Kralle fixieren, wodurch das Eisen gelöst und somit für die Pflanze verfügbar bleibt. Eine Pflanze kann nämlich nur in Wasser gelöste Nährstoffelemente aufnehmen.

Die Düngung mit Eisen wird immer in Chelatform vorgenommen. Der Grund dafür ist, dass sich Eisen sehr leicht niederschlägt, wenn es in Kontakt mit anderen Elementen kommt. Durch die Dosierung von Eisen in Chelatform wird dies verhindert.


Verschiedene Arten von Chelaten

Es bestehen verschiedene Typen von Chelaten, die allesamt ihre eigenen Eigenschaften haben. Von großem Einfluss auf die Stärke des Chelats ist der pH-Wert der Lösung, in der sich das Chelat befindet, also der pH-Wert in den Substratmatten oder im Boden. Da im Umfeld der Wurzel unterschiedliche pH-Werte vorkommen können, gibt es auch verschiedene Eisenchelate auf dem Markt.

Typ ChelatStabil bei pH-Wert
EDTA3 - 6
DTPA3 - 6,5
EDDHA3 - 10


Die Stabilität eines Eisenchelats ist eigentlich der Kern der Geschichte. In dem Moment, in dem ein Eisenchelat nicht stabil ist, bedeutet dies, dass das Chelat nicht stabil genug ist, das Eisen in der Lösung zu halten. Dadurch schlägt das Eisen bei einem pH-Wert, bei dem das Chelat nicht stabil ist, schnell nieder mit dem Ergebnis, dass der Eisenwert in der Pflanze ebenfalls zurückgeht. Die Wahl des richtigen Chelats ist daher von großer Wichtigkeit.


EDTA Chelate

Unter den Eisenchelaten, die es auf dem Markt gibt, ist EDTA das schwächste Eisenchelat. Aus diesem Grund werden EDTA Eisenchelate häufig nur bei der Blattdüngung empfohlen, da sie im Dungbehältnis oft nicht stabil genug sind. Es gibt neben EDTA auch andere Varianten, wie HEDTA, bei denen die Eigenschaften nahezu gleich sind.


DTPA Chelate

DTPA ist das am häufigsten gebrauchte Eisenchealt. Der Grund dafür ist, dass der pH-Wert bei den meisten Anbauten unter 6,5 bleibt. Das Eisen-DTPA ist daher stabil und auch für die Pflanze verfügbar. Von Eisen-DTPA gibt es in flüssiger Form grundsätzlich zwei Typen, nämlich als 3 % und als 6 % Variante. Der große Unterschied zwischen der 3 % und der 6 % Variante liegt darin, dass bei der Produktion von Eisen-DTPA 3 % viel Natrium benötigt wird. Bei der Produktion von Eisen-DTPA 6 % wird viel Ammonium benötigt. Natrium ist ein Salz, das sich bei diversen Anbauten im Laufe der Zeit ansammeln und später für Probleme sorgen kann. Um diese Probleme auszuschließen, wird häufig Eisen-DTPA 6 % empfohlen. Der Nachteil von Eisen-DTPA 6 % liegt darin, dass die Produktionskosten höher sind und daher auch der Preis von Eisen-DTPA 6 % höher ist als der von Eisen-DTPA 3 %.


EDDHA Chelate

In dem Moment, in dem der pH-Wert im Anbau 6,5 erreicht oder übersteigt, ist es ratsam, teilweise oder vollständig zu EDDHA-Eisen (rotes Eisen) zu wechseln. EDDHA-Eisen ist nämlich bis zu einem pH-Wert von 10 stabil. EDDHA Eisenchelate sind unter vielen verschiedenen Bezeichnungen auf dem Markt erhältlich. Die Eigenschaften scheinen auf den ersten Blick auch gleich zu sein, jedoch ist bei EDDHA Chelaten die Form des Chelats entscheidend. EDDHA Chelate bestehen nämlich immer aus einer Mischung von drei verschiedenen Formen. Die untenstehende Abbildung gibt eine Übersicht über die verschiedenen Formen.


EDDHA Chelat

Von den obenstehenden EDDHA Typen ist jene an oberster Stelle am stabilsten. Diese Form des EDDHA Chelats wird ortho-ortho EDDHA genannt. Die anderen beiden Typen werden respektive ortho-para und para-para EDDHA genannt. Da alle Sorten roten Eisens (EDDHA) auf dem Markt aus den obenstehenden Formen bestehen, ist es wichtig, ein Produkt zu wählen, in dem der ortho-ortho Gehalt am höchsten ist.

Als Beispiel können wir Produkt A nehmen, ein EDDHA Chelat mit 6 % Eisenchelat, wovon 4 % aus ortho-ortho besteht. Dies bedeutet lediglich, dass wir eigentlich 4 % stabiles Eisenchelat hinzugeben. Das heißt aber nicht, dass die übrigen 2 % nicht vollständig für die Pflanze verfügbar sind, sondern dass diese schnell niederschlagen und die Effektivität daher deutlich niedriger ausfällt. Wenn wir das obenstehende Produkt nun durch Produkt B ersetzen würden, ein EDDHA Chelat mit 6 % Eisenchelat, wovon nur 2 % aus ortho-ortho besteht, bedeutet dies, dass die übrigen 4 % Eisenchelat deutlich weniger stabil sind und daher schnell niederschlagen. Die Wirksamkeit dieses Produktes ist daher deutlich niedriger. Einfach gesagt, würden Sie von Produkt B etwa zweimal so viel benötigen als von Produkt A, um denselben Eisenwert in den Pflanzen zu erhalten. In der Praxis wird Produkt B dann auch preiswerter angeboten als Produkt A.


Produktspezialisten
Fragen über Chelate

Haben Sie Fragen über Chelate oder wünschen Sie eine persönliche Beratung? Nehmen Sie dann Kontakt mit einem unserer Pflanzenschutzspezialisten auf oder füllen Sie das Kontaktformular aus. Wir werden daraufhin mit Ihnen in Kontakt treten - an Werktagen innerhalb von 24 Stunden.



Ähnliche Artikel
- Tipps für den sicheren Umgang mit flüssigen Düngemitteln
- Häufig gestellte Fragen an unsere Spezialisten