Wie stellt man ein optimales Funktionieren der natürlichen Feinde sicher?

Wie stellt man ein optimales Funktionieren der natürlichen Feinde sicher?Gärtner nutzen zunehmend natürliche Feinde, um Schädlinge in ihren Kulturen zu bekämpfen. Dazu wird der Einsatz von "guten Tieren" zur Vermeidung von "schädlichen Tieren" verwendet. Aber wie stellt man eine optimale Leistung der natürlichen Feinde in der Ernte sicher? In diesem Artikel gibt unser Spezialist Tipps. 

Gutes Material

Das erste Geheimnis ist gutes Material. Durch die Verwendung von Produkten eines anerkannten Herstellers oder Händler können Sie sicher sein, dass Sie Qualitätsprodukte erhalten, die pünktlich geliefert werden. Royal Brinkman liefert die natürlichen Feinde von Agrobío, einem der größten 
Produzenten von biologischen Schädlingsbekämpfungsmitteln weltweit Transportpläne von Spanien nach Deutschland sind bestens aufeinander abgestimmt, sodass in Notfällen schnell frisches Material geliefert werden kann.

Qualitätskontrolle und praktische Forschung

Das zweite Geheimnis ist die Qualitätskontrolle und praktische Forschung. Natürliche Feinde sind lebende Organismen und daher sehr empfindliche Produkte. Deshalb sind die Qualitätskontrolle nach dem Transport und die Wirksamkeitskontrolle in der Praxis sehr wichtig. Unser Qualitätsteam arbeitet täglich daran. Auf diese Weise können wir die Qualität des gelieferten Produkts garantieren und die Gärtner bei ihrer Einsatzstrategie beraten. Das ist super wichtig für einen erfolgreichen Kampf.

Optimale Verteilung

Das dritte Geheimnis ist eine optimale Verteilung der natürlichen Feinde in der Ernte Je gleichmäßiger die Tiere in die Kultur eingeführt werden, umso besser sind die Ergebnisse. Darüber hinaus ist es sehr wichtig, dass das Produkt in der richtigen Weise ausgeschaltet wird, damit die maximale Anzahl natürlicher Feinde erhalten bleibt und sie ihre Arbeit gesund und gut verrichten können. Dies kann von Hand gemacht werden, aber das beste Ergebnis wird damit erzielt:
  • Der Bioverteiler im Chrysanthemenanbau
  • Die Einschienenbahn in Kombination mit dem Bioverteiler im Topfpflanzenanbau (Die Anwesenheit eines elektrisch angetriebenen Radsatzes macht dies besonders einfach für Gärtner, die kein Spritzgestänge haben).
  • Der Bioslider im Gurkenanbau.
Die rotierende Scheibe in der Bioverteiler für die Chrysanthemen und Topfpflanzen sorgt dafür, dass die natürlichen Feinde gleichmäßig verteilt werden und sanft in der Ernte landen. Der Bioslider im Gurkenanbau hingegen nutzt Streuschläuche, um die natürlichen Feinde im Kopf der Gurkenpflanze zu streuen.

Tipp: Schalten Sie die Untertitel ein
 
Die Kombination des Agrobío-Materials mit dem Bioverteiler, der Einschienenbahn oder dem Bioslider gibt bei weitem das beste Ergebnis, weil diese Systeme für dieses Material entwickelt wurden.

Henk van Daalen
Fragen zu natürlichen Feinden
Haben Sie Fragen über den Einsatz von natürlichen Feinden, oder wünschen Sie eine maßgeschneiderte Beratung? Nehmen Sie dann Kontakt auf mit Henk van Daalen, oder stellen Sie Ihre Frage über das untenstehende Formular. Wir werden daraufhin mit Ihnen in Kontakt treten - an Werktagen innerhalb von 24 Stunden.


Ähnliche Artikel
Welche Nützlinge gibt es für biologischen Pflanzenschutz
- Tipps für den Einsatz von Nützlingen
- Was bedeuten die Symbole auf den Produktetiketten der biologischen Pflanzenschutz?