Rhizopon® - erneut erhältlich



RhizoponRhizopon® ist ein Wachstumsregulator zur Bewurzelung von Stecklingen, der ab sofort wieder zur Anwendung zugelassen ist. Die Rhizopon® Wuchsstofflösung ist einfach zuzubereiten und wird vom Pflanzengewebe schnell aufgenommen. Rhizopon® ist in mehreren Varianten erhältlich und kann durch unterschiedliche Methoden verabreicht werden. 


Wozu Rhizopon®?

Eine der effektivsten Methoden zur gleichmäßigen Wurzelbildung bei Stecklingen ist die Vorbehandlung mit Wachstumsregulatoren wie Rhizopon®. Dank der Zusammensetzung von Rhizopon® kommt bei vielen Kulturen ein besseres Ergebnis zum Vorschein als bei Behandlungen mit anderen Wachstumsregulatoren. Eine gezielte Pulverbehandlung mit Rhizopon® ist ebenfalls hervorragend für Stecklinge geeignet, die für einen längeren Zeitraum transportiert oder kühl gelagert werden müssen.


Rhizopon® - Verteilung

Rhizopon® Steckpulver sollte so gleichmäßig wie möglich auf dem Steckling verteilt werden. Wenn dies nicht der Fall ist, kann dies dazu führen, dass die Wurzelbildung des Stecklings ungleichmäßig verläuft. Um Schäden am Steckling zu vermeiden, sollte zudem darauf geachtet werden, dass das Rhizopon®-Pulver nicht mit der Pflanze in Kontakt kommt.


Erhältiche Varianten Rhizopon®

Der Rhizopon® Wachstumsregulator ist in den folgenden Varianten erhältlich:

Rhizopon® Anwendungsmethode

Die wohl bekannteste Rhizopon®-Behanndlung ist die sogenannte Pulverstippmethode. Hier werden die Stecklinge gebündelt oder einzeln mit der Basis des Stängels voran in die für sie geeignete Rhizopon®-Konzentration gesetzt. Hierbei ist ganz besonders zu beachten, dass, je nachdem wie tief der Stängel ins Rhizopon eingesteckt wird, die Wurzelbildung höher am Stängel beginnt. Diese bilden dann auf der gesamten mit Rhizopon bedeckten Fläche Wurzeln. Nach dem Einstecken der Stecklinge ins Rhizopon®-Pulver, muss das überschüssige Rhizopon® behutsam abgeklopft werden, sodass lediglich der untere Pflanzenteil gleichmäßig mit Rhizopon®-Pulver bedeckt ist. Zur größeren Vorsicht und Kontrolle kann Rhizopon® auch vorsichtig mit einem Pinsel auf die Pflanze aufgetragen werden.


Weitere Rhizopon® Anwendungsmethoden

  • Saugmethode:
    Die Stecklinge werden einzeln oder in Bündeln für einige Stunden – abhängig von der Kultur – mit der Stängelbasis in einen Behälter mit einer Rhizopon® Lösung gesetzt, um diese aufzusaugen.
  • Tauchen:
    Bei bestimmten Stecklingen kann die Tauchmethode sich bewähren. Dabei werden die Stecklinge vollständig in die Lösung eingetaucht. Es sollten nicht zu viele Stecklinge gleichzeitig eingetaucht werden, da die Keimlinge zerdrückt werden könnten.
  • Spritzen:
    Stecklinge von einigen Kulturen können erst gesteckt werden und im Anschluss noch durch das Spritzen von Rhizopon® behandelt werden. Dazu wird die Lösung in gewünschter Konzentration mit einem Vernebler gleichmäßig auf den Stecklingen verteilt. Stecklinge, die bereits gesteckt wurden, jedoch noch keine oder nur ungenügende Wurzelbildung zeigen, können durch das angießen mit Rhizopon® Lösung gefördert werden.
  • Quick-dip-Methode:
    Bei der Quick-dip-Methode werden die Stecklinge für einige Sekunden mit der Ständgelbasis in die Flüssigkeit getaucht. Bei dieser Methode ist eine höhere Konzentration der Rhizopon® Lösung erforderlich als bei den anderen genannten Anwendungsmethoden.

Weitere Hinweise zu Rhizopon®

Der Wirkstoff der Lösung wird unter dem Einfluss von Licht, Temperatur und Verschmutzung vergleichsweise schnell abgebaut. Daher wird empfohlen, nur die benötigte Menge an Rhizopon® Lösung anzusetzen und stets mit einer frischen Lösung zu arbeiten. Eine Rhizopon® Lösung sollte immer nur einmal verwendet werden. Verschmutzte Lösungen sollten rechtzeitig durch frische Lösungen ersetzt werden.